Radfahrerverein Germania Delitzsch e.V

 2.Radrennen "Rund um die Schafshöhe" am 05.August 2006

 

 

 

 

 

 

 

Leipziger Volkszeitung vom 09.08.2006 / Delitzsch Eilenburger - Sport

Organisatoren blicken zufrieden auf ihre 2.Radveranstaltung in Wolteritz zurück

Germania plant 2007 separates C-Lizenz-Rennen

Wieder ist ein sportlicher Höhepunkt im Veranstaltungskalender des RV Germania Delitzsch Geschichte. Und was für einer. „Weder das wirklich schlechte Wetter noch die Schwierigkeiten bei der Vorbereitung können das positive Fazit des Rennens um die Schafshöhe bei Wolteritz trüben, denn wir haben eine anspruchsvolle Veranstaltung organisiert, für die immerhin ein Budget von knapp 4000 Euro notwendig war“, resümiert Vereinschef Carsten Krause.
Die Organisation einer solchen Veranstaltung auf der grünen Wiese gleicht einer logistischen Glanzleistung. Eine Vielzahl von Genehmigungen von den Besitzern über Behörden bis hin zum Bund Deutscher Radfahrer war erforderlich. Mit Unterstützung der Wolteritzer Einwohner, insbesondere der Feuerwehr, wurde ein zweckmäßiger Start- und Zielbereich geschaffen.
Der Belag der drei Kilometer langen Rennstrecke wurde vor dem Rennen nochmals ausgebessert und die gefährlichsten Abschnitte mit Strohballen gesichert. Auch für Absperrungen und Hinweisschilder waren Genehmigungen einzuholen.

Fachmännische Anleitung bekam Rick Ampler (Mitte) von seinem
Opa Klaus (links) und Vater Uwe für das Juniorenrennen.

Charlotte Becker aus Unna, deutsche Meisterin
im Einzelzeitfahren, siegte auch in Wolteritz


Der Aufwand hatte sich letztlich gelohnt, denn aus ganz Deutschland kamen Radsportler nach Wolteritz. Darunter waren solche bekannte Teams wie Milram, Lamonta, KED-Bianchi, Notebooksbilliger.de, oder Wurzener. Da hatten die einheimischen Fahrer trotz des Heimvorteils ein schweres Los.
Für die dritte Auflage im kommenden Jahr gibt es Überlegungen, das Elite-Feld zu teilen und für Amateurfahrer mit einer C-Lizenz ein eigenes Rennen durchzuführen. Ob 2007 wieder die Transpondertechnik zur Zeitmessung zur Verführung steht, ist derzeit noch ungewiss.
Die Radsportfreunde in der Delitzscher Region brauchen allerdings nicht bis 2007 zu warten. Bereits am 2. und 3. September veranstaltet der RV Germania für Radwanderer und Hobbyfahrer eine Tourenfahrt in die Dübener Heide beziehungsweise zum Petersberg. Dies ist zugleich die vorletzte Veranstaltung anlässlich des 115-jährigen Bestehens des RV Germania Delitzsch.
Bernd Schubert

Alle Hände voll zu tun hatten im Organisationsbüro
Bernd Schubert ( rechts) und Thomas Krohn.
Links Jürgen Ronnicke

Ein Küsschen erhielt Sebastian Forke.
Er startete bei den Senioren.