Radfahrerverein Germania Delitzsch e.V

 

zurück

 

 

 

 

 

 

 Bericht aus der Leipziger Volkszeitung vom 04.04.2013 / Lokalteil Delitzsch-Eilenburger

Eisig-erwärmt

Stefan Gaebel fährt auf dem Sachsenring Platz drei für Team Ur-Krostitzer Univega ein

Delitzsch/Hohenstein-Ernstthal (jd). Trotz der weiterhin wenig lauschigen Temperaturen werden die Radfahrer des Teams Ur-Krostitzer Univega Delitzsch langsam warm. Stefan Gaebel fuhr beim Westsachenklassiker "Rund um den Sachsenring" als Dritter die erste Podestplatzierung der noch blutjungen Saison ein. Schon am bevorstehenden Wochenende kann die Mannschaft ihre Erfolgsbilanz weiter aufbessern, dann stehen Auftritte in Aichach (Bayern) und Bramsche (Niedersachsen) auf dem Programm.
Teammanager und Sprint-Altstar Renzo Wernicke bewies mal wieder den richtigen Riecher, verzichtete bei eisigen Verhältnissen auf den Start: "Mit 40 muss man sich das nicht mehr antun." So brauchten die Kollegen den Oldie nicht mit durchschleifen und vollbrachten mit den Plätzen drei, sieben, acht und elf eine herzerwärmende Mannschaftsleistung. Den Tagessieg verpasste Gaebel nur um Reifenbreite, lieferte den beiden Sprintern Martin Boubal und Nils Plötner aber einen großen Kampf auf der Zielgeraden. "Das war eine echte Zentimeter-Entscheidung. Hut ab vor Stefan", meinte Wernicke anschließend. "Das hat Geschmack auf mehr gemacht."
Ob die Herren allerdings schon an diesem Wochenende nachlegen können, bezweifelt selbst der sonst stets Optimismus-schwangere Manager: "Dafür fehlt uns einfach noch ein bisschen die Wettkampfhärte." Gegen die Kälte jedenfalls sollten sie inzwischen abgehärtet sein.

Stefan Gaebel (rechts) muss den Sieg auf dem Sachsenring um Reifenbreite Martin Boubal (Mitte) überlassen.Foto: privat