Radfahrerverein Germania Delitzsch e.V

 

zurück

 

 

 

 

 

 

 Bericht aus der Leipziger Volkszeitung vom 15.05.2013 / Lokalteil Delitzsch-Eilenburger

Superlativ-Ekstase

Team Ur-Krostitzer Univega feiert Fünffacherfolg in Holzhausen
und will Pfingsten daran anknüpfen

Delitzsch (jd). Wenn das Erfolgspendel beim Radteam Ur-Krostitzer Univega Delitzsch einmal in die richtige Richtung schwingt, scheinen die jungen Herren kaum noch aufzuhalten. Auf den verkorksten Saisonstart antwortete die Mannschaft mit diversen Landesmeistertiteln (wir berichteten), jetzt dominierte die Equipe das Holzhausener Dreieckrennen auf bisher noch nicht dagewesene Weise. Klar, dass auch am verlängerten Pfingstwochenende wieder mächtig gewaltig an den Ketten gezerrt werden soll.
Die Plätze eins bis fünf, sieben und 14 schnappten sich die gefräßigen Loberstädter und versetzten damit Teamchef Renzo Wernicke in Superlativ-Ekstase: So etwas habe er noch nie erlebt. Die Jungs hätten sich selbst übertroffen. Das sei eine unglaubliche Demonstration der Stärke gewesen. Allen voran verdiente sich Erik Mohs die Lobgesänge seines Chefs. Der hochgehandelte Neuzugang fuhr in überlegener Manier seinem ersten Saisonsieg entgegen, indem er sehr früh das komplette Feld überrundete und auf den insgesamt 60,5 Kilometern nie Zweifel aufkommen ließ. Dazu teilten er und seine Kollegen artig sämtliche Sprintwertungen untereinander auf.
Schon ein paar Tage zuvor hatte sich gezeigt, dass "wir langsam konkurrenzfähig werden" (Wernicke). Beim 75. internationalen Westfalen-Preis zu Dortmund gewann Eric Baumann die Sprintwertung und musste sich im Endspurt nur den beiden niederländischen Profis Geert van der Weijst und Roy Eefting beugen.
Das Jedermann-Team aus dem Hause Ur-Krostitzer Univega bestätigte derweil beim 3. Lauf zum German Cycling Cup (GCC) "Rund um Köln" die Leistungen der Vorwochen und landete auf Rang neun in der Mannschaftswertung. Noch etwas mehr erhofft sich die Truppe bei den Neuseenclassics am kommenden Sonntag. Verstärkt durch die Rückkehrer Tilo Renkowski und Fabian Pohl will die neu formierte Mannschaft direkt vor der Haustür für eine Überraschung sorgen. Richtig viel vor hat das Eliteteam um Eric Baumann über Pfingsten. Gütersloh am Freitag, Steinhagen am Sonnabend und Bursum am Sonntag heißen die Stationen. Am 22. Mai folgt ein offizieller Termin beim brauenden Hauptsponsor. In Anwesenheit von Wolfgang Schoppe (Vizepräsident des Bundes Deutscher Radfahrer) und Manuela Götze (Geschäftsführerin des sächsischen Verbandes) übergibt das Team dem Chef der Radeberger Gruppe ein druckfrisches Trikot.

Jubel à la UKU: Mit sechs Platzierungen unter den ersten Zehn
erlebte die Mannschaft in Holzhausen einen nie dagewesenen Erfolg.Foto: privat