Radfahrerverein Germania Delitzsch e.V

 

zurück

 

 

 

 

 

 

 Bericht aus dem SachsenSonntag vom 26.05.2013

 Ur-Krostitzer unterstützt weiterhin den Radsport

Die Brauerei baut ihr Engagement in diesem Jahr noch weiter aus

Krostitz. Seit vielen Jahren schon hat die Krostitzer Brauerei einen besonderen Platz auf den Trikots des RV Germania Delitzsch und seit 2010 auch auf denen des Teams Ur-Krostitzer Univega. Aufgrund der sehr guten Erfahrungen in der Zusammenarbeit hat sich die Brauerei entschlossen, ihr Engagement noch weiter auszubauen.

Damit erhalten die Sportler um Univega-Teamchef Renzo Wernicke und Vorstandsmitglied Steffen Wust ein wenig mehr vom nötigen Rückhalt, um sich abseits von Finanzsorgen auf die ehrgeizigen sportlichen Aufgaben der Saison zu konzentrieren.
Damit wird das Engagement der Krostitzer Brauerei allen Facetten gerecht, die der Radsport bietet, denn Fahrradfahren ist eine vielseitige Sache. Man kann es als Leistungssport betreiben, man kann es aber auch zum Erholen und Entspannen nutzen. Mit dem Ur-Krostitzer Univega Team hat der RV Germania Delitzsch seit nun fast fünf Jahren ein zusätzliches attraktives Zugpferd im Elitebereich zu bieten, das den regionalen Radsport im Freizeitbereich ergänzt. Der neue Sponsor-Vertrag wurde bereits zu Beginn der Saison vom Geschäftsführer der Brauerei Wolgang Welter und dem Vorsitzenden des Vereins RV Germania Delitzsch Carsten Krause unterzeichnet. Als Zeichen der Verbundenheit präsentieren nun die Elitefahrer Eric Baumann, Johannes Heider und Stefan Gaebel die neuen Trikots und übergaben eines davon an den Brauereichef Wolfgang Welter.
Da es um die Zukunft und auch Nachhaltigkeit des Radsports in der gesamten Region geht, hatte auch Landrat Michael Czupalla sein Kommen angekündigt und würdigte das Team Ur-Krostitzer Univega als „tollen Werbeträger nicht nur für die Brauerei, sondern für die gesamte Region“. Und Steffen Wust ergänzte:“Es kommt nicht nur auf Siege an, sondern auf die Konstanz.“ Die Saison hat bereits einige sportliche Höchstleistungen zu verzeichnen, aus diesem Grund waren beim Termin auch der Präsident des Sächsischen Radfahrer-Bundes e.V. Holger Tschense, und die Geschäftsführer Wolgang Schoppe und Manuele Götze anwesend.
Aber egal, ob sportlich-ehrgeizig oder entspannt: Zum Ende einer jeden Fahrradtour schmeckt nichts so gut wie ein kühles Bier. Deshalb soll der diesjährige Saisonabschluss der Teams auch in der Brauerei stattfinden. Der brauende Hauptsponsor wird genügend Ur-Krostitzer bereit halten, um gemeinsam auf eine erfolgreiche Saison anzustoßen. PM

 

 v.l.n.r.:Brauereichef Wolfgang Welter, der Präsident des Sächsischen Radfahrer-Bundes e.V. Holger Tschense, die Radsportler Eric Baumann, Johannes Heider, Stefan Gaebel, Landrat Michael Czupalla und Steffen Wust. Foto:PM