Radfahrerverein Germania Delitzsch e.V

 

zurück

 

 

 

 

 

 

 Bericht aus der Leipziger Volkszeitung vom 29.05.2013 / Lokalteil Delitzsch-Eilenburger

Team UKU dominiert in Deutschland

Delitzsch (jd). Wenn's läuft, dann läuft's: Die Jungs vom Radsport-Team Ur-Krostitzer Univega Delitzsch haben die nächsten beiden Saisonsiege eingefahren. Philip Schulz triumphierte in Lichterfelde vor Kollege Stefan Gaebel. Tags darauf stand Erik Mohs beim Zwickauer Kriterium ganz oben auf dem Podest, während zur gleichen Zeit Paul Stubert das Templiner Altstadtkriterium als Zweiter abschloss.
"Wir sind jetzt schon da, wo wir eigentlich am Saisonende sein wollten", sagte Teamchef Renzo Wernicke, was so viel heißt wie: Zur Zeit ist die nordsächsische Equipe die erfolgreichste Amateur-Mannschaft Deutschlands. Nach schleppendem Jahresauftakt stehen inzwischen neun Erfolge im 2013er Stammbuch - da kann auf nationaler Ebene keiner mithalten. "Wir haben die Kurve gekriegt. Momentan ist das Treppchen immer voll mit unseren Jungs", frohlockte Wernicke. Bestes Beispiel war der Auftritt in Lichterfelde, wo neben den Plätzen eins und zwei, auch die Positionen vier bis sieben ausnahmslos an Ur-Krostitzer Univega gingen. Streckenweise hatte der Auftritt Züge eines Mannschaftszeitfahrens. "Eine wahnsinnige Vorstellung", befand Wernicke. Dieses Prädikat galt auch für den Ausritt der Jedermänner bei den Neuseenclassics rund um Leipzig. Das Rennen im Rahmen des German Cycling Cup (GCC) endete für die neu zusammengewürfelte Truppe sensationell auf Rang drei der Teamwertung. Das wiederum bedeutete den Sprung von Sechs auf Vier in der GCC-Gesamtwertung.
Nebenbei bemerkt: Noch bis zum Sonnabend läuft jeden Abend (ab 18.30 Uhr) das wiederbelebte Sechstagerennen auf der Leipziger Bahn. Der Auftakt verlief für die UKU-Truppenteile sehr vielversprechend. Florian Schröder/Philip Schulz rangieren momentan auf Platz zwei, Henner Rödel/Thomas Becker sind Vierte. Es führt Stefan Gaebel (ebenfalls Univega), der gemeinsam mit dem inzwischen 53-jährigen Altmeister Martin Goetze vom AC Leipzig antritt. Das Finale grande beginnt am Sonnabend um 15.50 Uhr.