Radfahrerverein Germania Delitzsch e.V

 

zurück

 

 

 

 

 

 

 Bericht aus der Leipziger Volkszeitung vom 16.01.2014 / Lokalteil Delitzsch-Eilenburger

 

 Pferdeflüsterer renkt Mohs' maladen Rücken ein

Delitzsch/Bremen (jd). Begegnung der chiropraktischen Art: Als Erik Mohs vom Team Ur-Krostitzer Giant Delitzschbeim Bremer Sechstage- rennen von leichten Rückenschmerzen geplagt wurde, sprang ihm unerwarteter Beistand zur Seite. Tamme Hanken, besser bekannt als XXL-Ostfriese und Pferdeflüsterer, war mal nicht für diverse TV-Stationen im Einsatz, sondern schaute beim Radrennen in der Hansestadt vorbei. Prompt bekam er mal keine tierischen Pflegefälle vorgesetzt, dafür den schmalen Mohs in seine riesigen Pranken. "Es hat ein bisschen am Nacken geknackt. Ansonsten war das mehr etwas für die Kamera. Aber cool, den Knochenbrecher mal kennengelernt zu haben", erzählte der Leipziger.
Wunder bewirkte die Show-Behandlung denn auch nicht. Mohs und Partner Marcel Barth mussten sich mit Rang acht zufrieden geben. Jene Position, die sie schon nach dem ersten Tag inne hatten. "Es ging einfach nichts mehr nach vorn", sagte Mohs. Jetzt konzentriert er sich ganz auf die Qualifikation für die Paracycling-WM in Mexxiko, wo der 27-Jährige im Tandem mit dem Sehbehinderten Tim Kleinwächter fahren will. Im Februar soll die Normzeit von 4:35 min auf der 4000-m-Strecke her.

Tamme Hanken

Foto: web