Radfahrerverein Germania Delitzsch e.V

 

zurück

 

 

 

 

 

 

 Bericht aus der Leipziger Volkszeitung vom 13.03.2014 / Lokalteil Delitzsch-Eilenburger

  Radochla Sportlicher Leiter in Delitzsch
Ex-Radprofi arbeitet künftig auf Honorarbasis für das Team Ur-Krostitzer Giant

Delitzsch. Radprofi Steffen Radochla hatte vor kurzem das Ende seiner Karriere verkündet. Seit dieser Woche hat der 35-Jährige eine neue Aufgabe. Der einstige Königsklassen-Fahrer wird Sportlicher Leiter beim Delitzscher Amateur-Team Ur-Krostitzer Giant.
Einen schriftlichen Vertrag hat er nicht, sich stattdessen per Handschlag mit Teamchef Renzo Wernicke geeinigt. "Es ist schön, nach zwölf Profi-Jahren weiter im Radsport arbeiten zu dürfen", zeigt sich der nun einstige Sprintspezialist aus Leipzig erleichtert. Es sei ein idealer Übergang, nachdem er 2014 keinen Vertrag mehr als Berufsfahrer erhalten hatte. "Ich kann meine langjährigen Erfahrungen aus großen Rundfahrten und Eintagesrennen an die Jungs weitergeben. Andererseits kann ich in diesem ambitionierten Team viel für mich in dieser neuen Funktion lernen."
Radochla sieht die Delitzscher Formation mit dem ehemaligen T-Mobil-Profi Eric Baumann und Bahn-WM-Starter Erik Mohs an der Spitze als eine Mannschaft, die professionell arbeitet. "Immerhin starten die Jungs bei hochkarätig besetzten UCI-Rennen der internationalen Kategorie 2.2."
Der ehemalige Berufsfahrer Radochla, in einstigen internationalen Erstliga-Teams wie Festina, Coast, Bianchi, Illes Balears-Banesto, Euskaltel-Euskadi aktiv, arbeitet am Lober auf Honorarbasis. Er könnte davon nicht leben. Deshalb versucht er, auch in seinem gelernten Beruf als Energie-Elektroniker Fuß zu fassen.
Derzeit muss er abtrainieren. "Ich werde dabei versuchen, mit den Fahrern meines Team mitzuhalten. Es passt ja auch ganz gut, weil einige aus Leipzig kommen und wir uns ohne großen anfahrtstechnischen Aufwand verabreden können." Radochla freut sich nun auch aufs intensivere Familienleben. "Ich muss nicht mehr so viel trainieren und so viele Rennen wie bei den Profis sind es auch nicht."
Er hat sich neben dem Job bei Ur-Krostitzer Giant ein anspruchsvolles Fernziel gesetzt. "Ich möchte in Leipzig ein U23-Team aufbauen, was es ja schon mal einige Jahre gab. Damit möchte ich jungen Fahrern der Region eine Perspektive bieten. Ich habe deshalb auch schon Kontakt mit Wolfgang Schoppe aufgenommen. Er hat ja viel Erfahrung auf diesem Gebiet."
Schopppe, bis 2013 Vize-Präsident des Bundes Deutscher Radfahrer, freut sich über die Initiative des einstigen Profis. "Ich werde Steffen Radochla so gut unterstützen wie ich kann. Für die Gründung der U23-Mannschaft braucht er Sponsoren. Um sie für sich zu gewinnen, muss er sofort Kontakte knüpfen. Jetzt ist er noch bekannt, hat einen guten Ruf als Profi. Das muss er nutzen, um sich Partner ins Boot zu holen", sagt der 72-Jährige. Schoppe könnte sich gut vorstellen, dass dieses Team auch für Ur-Krostitzer Giant die Rennen bestreiten könnte. Der Nachwuchs könne schließlich von Haudegen wie Radochla, Baumann, Mohs und Co. viel lernen.
Norbert Töpfer

Ex-Profi Steffen Radochla (links) stellt das Rennrad in die Ecke und gibt künftig den sportlichen Leiter beim Team Ur-Krostitzer Giant.Foto: Christian Nitsche