Radfahrerverein Germania Delitzsch e.V

 

zurück

 

 

 

 

 

 

 Bericht aus der Leipziger Volkszeitung vom 03.05.2014 / Lokalteil Delitzsch-Eilenburger

Henner rödelt den Sieg ein

Delitzsch (jd). Henner Rödel vom Team Ur-Krostitzer Giant Delitzsch hat den Sieg beim Scan-Haus-Cup in Marlow eingerödelt. Dem 29-Jährigen reichten die Plätze zwei und sechs, um das zweitägige Radsport-Ereignis an der Ostseeküste zu gewinnen. Teamchef Renzo Wernicke fand das selbstredend ziemlich dufte. "Wir finden uns langsam, alle sind hochmotiviert. Und Erfolg macht offenbar spendabel. Zur Feier des Tages ließ der Cheffe ein "Radler light" (ohne Zitronen-Limo) springen. Der Mann weiß eben, wie man die Form seiner Schäfchen konserviert.
Am süßen Nektar konnten sich die Herren Erik Mohs und Stefan Gaebel nicht laben - aus entfernungstechnischen Gründen. Während Rödel und Co. am Meer Gas gaben, spulte das daheimgebliebene Duo beim Rochlitzer Stadtkriterium 60 Kilometer ab. Auch ohne die Mannschaftskollegen gelang das vorzüglich, dank perfekter Zusammenarbeit tütete Mohs seinen ersten Saisonsieg ein. "Ein wunderbares Ergebnis", säuselte Wernicke betört. Das darf sich an diesem Wochenende gern wiederholen. Weil's so schön war, fährt das Team abermals zweigleisig. Ein Teil der Truppe bestreitet mehrere Rennen in Dänemark. Der Rest stählt die Waden in Wittenberg. Dort treffen die Delitzscher übrigens auf einen gewissen John Degenkolb - Deutschland Radsportler des Jahres 2012.

Sieger-Interview in Marlow:
Henner Rödel steht Rede und Antwort.

Foto: privat